LeichteSprache

veriify, die „Auch-Biergarten-App“: eine im Landkreis Kelheim entwickelte Software, um unkompliziert in das öffentliche Leben zurückkehren zu können

Meldung vom 10.05.2021 Die veriify-App kann von den Nutzern unkompliziert und kostenlos heruntergeladen werden, zur Inbetriebnahme ist keine Eingabe persönlicher Daten erforderlich.

Heute (10.05.) haben Landrat Martin Neumeyer und der Pandemiebeauftragte der der Goldberg-Klinik GmbH, Prof. Dr. Michael Reng, die App veriify in Kelheim vorgestellt. Entwickelt wurde das Programm auf Anregung des Landkreises Kelheim. Verantwortlich für die Applikation ist die MedicDat GmbH unter Leitung von Prof. Dr. Reng.

Es ist derzeit geplant, das öffentliche Leben unter bestimmten, an die 7-Tage-Inzidenz gekoppelten Bedingungen, langsam wieder hochzufahren. Bürgerinnen und Bürger benötigen dazu in verschiedenen Bereichen allerdings den Nachweis eines negativen Corona-Tests, müssen vollständig geimpft oder genesen sein.

Momentan werden in vielen Testzentren Dokumente ausgestellt, die ein negatives Testergebnis bescheinigen. Papiergebundene Nachweise kommen gelegentlich abhanden. Auch ist für Gewerbetreibende mitunter schwer zu erkennen, ob vorgelegte Dokumente gültig sind. Erhöhte Infektionsrisiken für Kunden und Personal können die Folge sein.

Die bisher verbreiteten Nachweisdokumente werden durch die veriify-App ergänzt und sollen damit das öffentliche Leben unter Pandemiebedingungen erleichtern. Die Anwendung dient als digitaler Nachweis für Negativtests, ärztliche Bescheinigungen und vollständigen Impfschutz. Es müssen weniger Dokumente mitgeführt werden, gleichzeitig werden Missbrauchsrisiken reduziert.

So funktioniert veriify

Die veriify-App kann von den Nutzern unkompliziert und kostenlos heruntergeladen werden, zur Inbetriebnahme ist keine Eingabe persönlicher Daten erforderlich.

Die Vorgehensweise für die Nutzer der App und die Zertifizierenden ist einfach: Nach einer Corona-Testung, vollständigen Corona-Schutzimpfung oder Erstellung einer sonstigen ärztlichen Bescheinigung fotografiert der Nutzer unter Aufsicht des ärztlichen Personals alle erforderlichen Dokumente. Diese Bildaufnahme wird durch das anwesende medizinische Personal der jeweiligen Einrichtung bestätigt. Hierzu wird ein QR-Code eingescannt.

Für die Zertifizierenden ist keine Installation der App erforderlich. Sie benötigen zur digitalen Bestätigung der ausgestellten Dokumente lediglich einen eindeutigen und einmalig erstellten QR-Code. Er wird ausschließlich zur Zertifizierung und Bestätigung der Patientenunterlagen verwendet und von der MedicDat GmbH im Auftrag des Landkreises Kelheim einmalig ausgestellt.

Die in der App gespeicherten Informationen sind nach Angaben der Entwickler sicher gegen Manipulation geschützt. Bei der Nutzung der veriify-App werden keine sensiblen Daten außerhalb des elektronischen Endgeräts (Smartphone oder Tablet), auf dem der Nutzer die App heruntergeladen hat, gespeichert, registriert oder an Dritte weitergeleitet.

Weitere Informationen finden Sie unter www.veriify.de. Im AppStore und im PlayStore suchen Sie mit den Stichwörtern "veriify" und "Medicdat" nach der App, um sie zu finden.

Praktische Umsetzung läuft an

Die Corona-Testzentren im Landkreis Kelheim werden die Umsetzung dieser Lösung unterstützen. Das Landratsamt Kelheim und die Macher der App stehen derzeit auch in Austausch mit Apothekern und Hausärzten im Landkreis Kelheim und werben um Unterstützung. Die veriify-App steht ab sofort für Smartphones und Tablets zum Download bereit.

Kategorien: Coronavirus, Landratsamt

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.
→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.