LeichteSprache

Urkunden für die Aufnahme des Donaulimes in die UNESCO-Welterbeliste überreicht

Meldung vom 11.05.2022 Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilung des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst.

Vergangene Woche durfte Landrat Martin Neumeyer eine Urkunde für die Aufnahme des Donaulimes in die UNESCO-Welterbeliste aus den Händen von Kunstminister Markus Blume entgegennehmen. Nachfolgend lesen Sie die Pressemitteilung des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst.

Der Donaulimes wurde in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen. Die UNESCO spricht damit den „Grenzen des Römischen Reiches – Donaulimes (westlicher Abschnitt)“ einen „außergewöhnlichen universellen Wert“ zu. Aus diesem Anlass übergab Kunstminister Markus Blume heute im Museum Quintana in Künzing Urkunden an Vertreterinnen und Vertreter der beteiligten Kommunen und Landkreise (Stadt Kelheim, Gemeinde Künzing, Stadt Neustadt a.d. Donau, Stadt Passau, Stadt Regensburg, Stadt Straubing sowie die Landkreise Deggendorf und Kelheim).

Kunstminister Blume: „Niederbayern und die Oberpfalz erhalten mit dem Donau-Limes eine neue UNESCO-Welterbestätte. Dieses Gemeinschaftsprojekt Bayerns, Österreichs und der Slowakei ist ein Paradebeispiel für Völkerverständigung. Gerade in Zeiten, in denen nationale Grenzen auf schmerzhafte Weise wieder mehr in unser aller Bewusstsein rücken, sind grenzüberschreitende Projekte wichtiger denn je! Für die beteiligten Regionen liegt darin eine große Chance, ihr reiches kulturelles Erbe noch sichtbarer zu machen. Alle Interessierten lade ich herzlich ein: Wandeln Sie entlang des Limes und folgen Sie den Spuren der Römer in Bayern, Deutschland und Europa.“

Generalkonservator Prof. Mathias Pfeil, Leiter des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege, ergänzt: „Die Übergabe der Urkunde finalisiert diesen verdienten Welterbe-Titel. An dieser Stelle möchte ich noch einmal allen danken, die diese Auszeichnung erst ermöglicht haben: engagierten Kommunen, Fachleuten, Bürgerinnen und Bürgern. Ein Name wird ganz besonders mit diesem Welterbe-Titel verbunden bleiben: Prof. Dr. Sebastian Sommer – mein geschätzter Kollege, der sich über Jahre hinweg für die Aufnahme des Donaulimes in die Welterbeliste stark gemacht hat. Die Würdigung dieser einzigartigen Stätte, die noch heute die einstige Größe des Römischen Reiches bezeugt, ist ein gewaltiger Erfolg für Freistaat und Denkmalpflege.“

Der bayerische Anteil am neuen Welterbe liegt in den nachfolgenden Kommunen und Landkreisen:

  • Stadt Kelheim (Kleinkastell Weltenburg-Am Galget)
  • Gemeinde Künzing (Amphitheater und Vicus)
  • Stadt Neustadt a.d. Donau (Heilbad von Bad Gögging, Wachtturm und Heiligtum auf dem Weinberg bei Eining)
  • Stadt Passau (Kastell in der Altstadt, Kastell Boiotro und spätrömischer Wachtturm/Burgus von Passau-Haibach)
  • Stadt Regensburg (Kastell und Vicus von Regensburg-Kumpfmühl, Kastell und Vicus von Regensburg-Großprüfening sowie Legionslager mit Zivilsiedlung und Großem Gräberfeld)
  • Stadt Straubing (Ostkastell und spätrömisches Kastell unter St. Peter)
  • Landkreis Deggendorf
  • Landkreis Kelheim

Kategorien: Landratsamt

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.
→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.