LeichteSprache

Grüngutannahme auf Wertstoffhöfen und Erweiterung der Sperrmüllabholung

Meldung vom 02.04.2020 Grüngutannahme auf Wertstoffhöfen und Erweiterung der Sperrmüllabholung

Nachrichten zum Coronavirus

Um die Verbreitung des Coronavirus im Rahmen unserer Möglichkeiten zu verhindern und damit unsere Bürger*innen samt dem Wertstoffhofpersonal zu schützen, haben wir vor ca. 2 Wochen unsere Wertstoffhöfe und -zentren sowie Bauschuttdeponien bis auf weiteres geschlossen. An dieser trotz der gegebenen Umstände schwer gefallenen Entscheidung müssen wir leider auch weiterhin weitestgehend zur Vermeidung von Menschenansammlungen festhalten. Der Landkreis Kelheim verfügt jedoch über ein funktionierendes und ausgeprägtes Holsystem für alle wesentlichen Abfälle des täglichen Entsorgungsbedarfs (Restmüll, Altpapier, Biomüll, Verpackung durch den gelben Sack und auch für Sperrmüll gegen Anmeldung) und diese wird auch weiterhin gewährleistet sein. Die Zeit Zuhause mit Gartenarbeit zu verbringen ist in dieser schwierigen Zeit sicher eine sinnvolle, gesunde und gute Beschäftigung. Aus diesem Grund werden wir die Anlieferung von Grüngut (höchstens 1 m³) ab Samstag, dem 04.04.2020 an unsere Wertstoffzentren/-höfen (WSZ Arnhofen, WSZ Haunsbach, Wildenberg und Painten) wieder zu den üblichen Zeiten öffnen. Auch einige Kommunen schließen sich an und öffnen die Tore u. a. der Markt Langquaid, die Stadt Riedenburg, Markt Rohr N.B., Markt Bad Abbach und die Stadt Kelheim. 

Wir appellieren jedoch bereits heute nachdrücklich an jeden Einzelnen, nach Möglichkeit die Grüngutabfälle (Strauch- und Rasenschnitt) zwischenzulagern, zu kompostieren oder einen Kompost anzulegen, als Mulchmaterial einzusetzen oder anderweitig zu verwerten. Auf den Anlagen können jeweils eine sehr beschränkte Anzahl von Fahrzeugen zeitgleich eingelassen werden, was aller Voraussicht nach zu Staus und längeren Wartezeiten vor den Toren führen wird. Auch bitten wir bereits jetzt vielmals um Verständnis, dass gegebenenfalls der ein oder andere Anlieferer aus Zeitgründen und je nach Besucheraufkommen ggf. nicht an die Reihe kommt. Erfahrungsgemäß wird besonders zu Beginn der Tagesöffnungszeiten mit einem großen Andrang und längeren Wartezeiten zu rechnen sein.
Wir möchten bereits an dieser Stelle dringend auf das Erfordernis der Beachtung folgender Punkte hinweisen:
- Anlieferer sollten bitte in ihrem Fahrzeug sitzend vor dem Wertstoffzentrum warten,
bis sie an der Reihe sind und eingelassen werden können.
- Anlieferungen sollten entsprechend der übergeordnet geltenden
Ausgangsbeschränkung in Bayern alleine, also als Einzelperson erfolgen.
- Der Mindestabstand von 3 m zu anderen Anlieferern und zum Werstoffhofpersonal
ist zwingend einzuhalten.
- Um die Kapazitäten nicht zu überlasten und einen möglichst
reibungslosen bzw. zügigen Ablauf zu ermöglichen, gilt die
Begrenzung auf Grüngut und höchstens 1 m³ je Anlieferung.
- Die Anlieferung anderer Abfälle ist nicht gestattet und muss zurückgewiesen werden.


Sollten wir Störungen durch Anlieferungen feststellen, sind wir zum Schutz der Bevölkerung und zum Schutz unserer Mitarbeiter zur wiederholten Schließung der Anlagen verpflichtet. Bitte tragen Sie Ihren Teil dazu bei, damit wir Ihnen neben unserem nach wie vor einwandfrei funktionierenden Holsystem wieder eine weitere Entsorgungsmöglichkeit anbieten können. Vielen herzlichen Dank!
Jeder Haushalt im Landkreis Kelheim hat einmal im Jahr die Möglichkeit 3 m³ Sperrmüll gegen Anmeldung am Abholungstermin an der Straße bereitzustellen und abholen zu lassen. Dieser Service wird vorerst befristet bis zum 31.05.2020 um eine weitere Abholung gegen Gebühr in Höhe von pauschal 39,00 € erweitert. Ihren Sperrmüll können Sie unter www.landkreis-kelheim.de Rubrik - OnlineService bequem von Zuhause anmelden.


Bei Fragen sind die Kommunale Abfallwirtschaft des Landkreises Kelheim unter 09441 / 207 – 1512 sehr gerne Zeit für Sie da.

Kategorien: Coronavirus, Landratsamt