LeichteSprache

„Uns schickt der Himmel – die 72-Stunden-Aktion des BDKJ“ - Start mit Landrat Martin Neumeyer

24.05.2019 „Uns schickt der Himmel – die 72-Stunden-Aktion des BDKJ“ - Start mit Landrat Martin Neumeyer

Start der 72 Stunden Aktion

„Uns schickt der Himmel – die 72-Stunden-Aktion des BDKJ“


„In 72 Stunden die Welt ein bisschen besser machen“, das ist der Grundgedanke der Sozialaktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ).

Die 72-Stunden-Aktion ist eine Sozialaktion des BDKJ und seiner Verbände und findet bereits dieses Jahr zum zweiten Mal bundesweit statt. In 72 Stunden werden dabei in ganz Deutschland Projekte umgesetzt, die die „Welt ein Stückchen besser machen“, dem Motto der diesjährigen Aktion. Dabei stellen sich Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in genau 72 Stunden mit Engagement und Spaß der Herausforderung, eine gemeinnützige, soziale, politische, ökologische und/oder interkulturelle Aufgabe zu lösen.

Bundesweit sind mehr als 3.300 Aktionsgruppen mit rund 80.000 Teilnehmern und Teilnehmerinnen angemeldet. In der Diözese Regensburg machen über 3.300 Teilnehmende in 145 Aktionsgruppen mit. Dabei werden ca. 120.000 ehrenamtliche Stunden geleistet.

Für den Bereich der Katholischen Jugendstelle Kelheim, zu dem nicht nur der gesamte Landkreis Kelheim, sondern insgesamt 114 Pfarreien zwischen Regensburg und Ingolstadt gehören, haben sich acht Aktionsgruppen angemeldet.

Startschuss für die bundesweite Aktion war am Donnerstag (23.05.2019) um 17:07 Uhr. Schirmherr Landrat Neumeyer eröffnete die Aktion bei einem Besuch der Gruppe im Keldorado Kelheim und wünschte diesen viel Erfolg und viel Spaß für die nächsten 72 Stunden. Die Gruppe der Katholischen Jugendstelle Kelheim baut in der Zeit der Aktion Nistkästen im Keldorado. Geschäftsführer Thomas Hopfinger erzählt, dass er jedes Jahr eine Baumprüfung machen muss. In der Zeit spazierte er jeden Tag morgens im Keldorado herum und nahm dabei viel Vogelgezwitscher wahr. Als er von der 72-Stunden-Aktion hörte, war die Idee, mit dem Bau von Nistkästen für Höhlenbrüter und Halbhöhlenbrüter teilzunehmen, klar. Es musste nur noch eine Gruppe Jugendlicher gefunden werden, die dieses Projekt umsetzen.

Diese sind ehrenamtliche Mitarbeiter der Katholischen Jugendstelle und helfen jedes Jahr zum Beispiel bei der Organisation und Umsetzung des SummerCamps im Keldorado mit. Jessy Köhler, Zakaria Dibo, Fabian Polster und Alex Mutin werden also am Wochenende viele Nistkästen bauen, damit die Vögel im Keldorado ein schönes Zuhause haben.

Aber warum engagieren sich die jungen Menschen für diese Aktion? Jessy erzählt, dass sie Vögel und die Natur liebt und die Idee von Herrn Hopfinger toll findet. Sie ist der Meinung, dass sich viel mehr junge Menschen engagieren sollten, da es sinnvoller ist als nur vor dem PC zu sitzen. Alex arbeitet seit vier Jahren aktiv beim SummerCamp mit. Daher hat er eine starke Verbindung zum Keldorado und hat sich sofort dazu bereit erklärt, mitzumachen, als er von der Aktion gehört hat.

Kategorien: Landratsamt