LeichteSprache

Staatliches Bauamt investiert rund acht Millionen Euro in Straßen im Landkreis Kelheim

Meldung vom 15.02.2021 Oberstes Ziel: Für alle Verkehrsteilnehmer ein verkehrssicheres und leistungsfähiges Straßennetz zur Verfügung zu stellen.

Im Zuge der Erhaltung als eine der Kernaufgaben des Staatlichen Bauamts Landshut stehen auch in diesem Jahr im Landkreis Kelheim wieder zahlreiche Maßnahmen an. In die Projekte an den Bundes- und Staatsstraßen im Landkreis Kelheim fließen insgesamt rund acht Millionen Euro zur Verbesserung der Verkehrssicherheit und die Verkehrsqualität.

Überblick über die vorgesehenen Maßnahmen

BAUMAßNAHMEN DES BUNDES

B 16: Fahrbahninstandsetzung bei Gaden/Abensberg

Aufgrund des schlechten Fahrbahnzustandes erhält die Bundesstraße 16 ab dem Anschluss der B 301 bis zur Anbindung der St 2144 bei Gaden (Abensberg) auf insgesamt rund zweieinhalb Kilometer einen neuen Fahrbahnbelag. Bereits 2020 wurden mit der Sanierung der Staatsstraße 2144 zwischen Abensberg und Offenstetten die Verbindungsrampen zur B 16 mit instandgesetzt. In diesem Jahr werden im Zuge der Sanierungsmaßnahme der B 16 am Anschluss der beiden Verbindungsrampen an die Bundesstraße sogenannte Einfädelstreifen angebaut. Diese ermöglichen zukünftig ein leichteres und gefahrloseres Auffahren auf die Bundesstraße.
Die Maßnahme besteht grundsätzlich aus zwei Bauabschnitten: Nach dem Anbau der Einfädelstreifen im ersten Bauabschnitt wird im Nachgang die Bundesstraße mit einem neuen Fahrbahnbelag versehen.
Für den Anbau der Einfädelstreifen muss der Anschluss Gaden zeitweise für den Verkehr gesperrt werden. Der abschließende Einbau des Fahrbahnbelages auf der Bundesstraße erfolgt unter Vollsperrung. Der Verkehr wird hierfür über die Staatsstraße 2144 durch Abensberg geführt.

  • Ausführungszeit: voraussichtlich Mitte März – Anfang Juni 2021.
  • Gesamtkosten: ca. 1,0 Mio. €

B 299: Instandsetzung Entwässerung bei Neustadt a.d. Donau

Im Bereich des Anschlusses Raffineriestraße/Föhrengasse an die B 299 bei Neustadt muss die bestehende Entwässerung der Bundesstraße den aktuellen technischen Richtlinien angepasst werden. Ziel ist eine flächige Versickerung des anfallenden Oberflächenwassers der Bundesstraße. Hierfür werden im Bereich des Anschlusses die bestehenden Mulden/Gräben ertüchtigt und erweitert. Für die Verkehrsteilnehmer der B 299 ergeben sich voraussichtlich keine größeren Einschränkungen.

  • Ausführungszeit: voraussichtlich ab der zweiten Jahreshälfte 2021
  • Gesamtkosten: ca. 0,2 Mio. €

B 299: Bau eines Geh- und Radwegs zwischen Ludmannsdorf und Siegenburg

Bereits im vorigen Jahr wurde zusammen mit dem Markt Pfeffenhausen, der Gemeinde Wildenberg und dem Markt Siegenburg mit dem Bau eines Geh- und Radwegs unter teilweiser Nutzung bestehender Wirtschaftswege entlang der B 299 zwischen Ludmannsdorf und Wildenberg begonnen. Der bauliche Abschluss der Maßnahme erfolgt in diesem Jahr. Zugleich ist in 2021 die Weiterführung des Geh- und Radwegs bis nach Siegenburg vorgesehen. Seine Gesamtlänge beträgt rund sechs Kilometer. Der Abschnitt zwischen Ludmannsdorf und Wildenberg weist eine Länge von fünf, zwischen Wildenberg und Siegenburg rund einem Kilometer auf. Für die Verkehrsteilnehmer der B 299 ergeben sich durch die Maßnahme keine Einschränkungen.

  • Ausführungszeit: Fertigstellung des ersten Abschnittes zwischen Ludmannsdorf und Wildenberg vsl. Frühjahr 2021; Baubeginn zweiter Abschnitt Wildenberg – Siegenburg vsl. zweite Jahreshälfte 2021
  • Beteiligungskosten: rund 0,4 Mio. €

B 16: Bau eines Geh- und Radweges zwischen Arnhofen und Oberteuerting

Zwischen Arnhofen bei Abensberg und Oberteuerting ist zusammen mit der Stadt Abensberg und der Gemeinde Saal a.d. Donau ein gemeinsamer Ausbau des künftig auch als Geh- und Radweg dienenden Wirtschaftsweges entlang der B 16 geplant. Für die Verkehrsteilnehmer der B 16 ergeben sich durch die Maßnahme keine Einschränkungen.

  • Ausführungszeit: voraussichtlich ab der zweiten Jahreshälfte 2021
  • Gesamtkosten: rund 0,7 Mio. €

B 16: Felssicherungsarbeiten bei Saal a.d. Donau

Um eine Gefährdung des Straßenverkehrs auszuschließen, ist die Sanierung einer bestehenden Hangsicherung der Bundesstraße 16 bei Saal a.d. Donau erforderlich. Die Gesamtmaßnahme umfasst dabei die Erneuerung eines bestehenden rund 100 m langen Geröllfangzaunes oberhalb einer Hangsicherungsmauer östlich Saal a.d. Donau. Die Verkehrsführung wird derzeit noch abgestimmt.

  • Ausführungszeit: voraussichtlich ab der zweiten Jahreshälfte 2021
  • Gesamtkosten: rund 0,2 Mio. €

B 299: Erneuerung Brücke Gemeindeverbindungsstraße über B 299 bei Siegenburg

Im vorigen Jahr beschädigte ein – mit einem Bagger beladener – Tieflader den Überbau der Brücke einer Gemeindeverbindungsstraße über die B 299 bei Siegenburg. Aufgrund von Sofortmaßnahmen (u.a. Tonnagebeschränkung und Verengung der Fahrspuren) besteht zwar keine Gefahr für die Verkehrsteilnehmer, jedoch muss der Überbau erneuert werden. Die Verkehrsführung wird derzeit noch abgestimmt.

  • Ausführungszeit: voraussichtlich Juli bis November 2021
  • Gesamtkosten: ca. 0,75 Mio. €

B 299: Sanierung von insgesamt fünf Brücken bei Pfeffenhausen und Siegenburg

Bauwerksschäden sind Ursache für eine grundhafte Instandsetzung von insgesamt fünf Brücken im Zuge der Bundesstraße 299. Bei Pfeffenhausen handelt es sich um die Brücken über die Kreisstraßen LA 38, 39 und 41 sowie der Brücke über die Große Laaber. Bei Siegenburg wird die Brücke über die St 2233 saniert. Neben der Erneuerung der Brückenrandbereiche – der sog. Brückenkappen – sind auch der Austausch der Abdichtung und des Fahrbahnbelages sowie Betoninstandsetzungsarbeiten vorgesehen. Eine Fahrtrichtung der B 299 wird durch den Baustellenbereich geführt. Die andere Fahrtrichtung wird umgeleitet. Die Umleitungsstrecke wird derzeit noch abgestimmt.

  • Ausführungszeit: voraussichtlich April bis November 2021
  • Gesamtkosten: ca. 0,5 Mio. €

 

BAUMAßNAHMEN DES LANDES

St 2230: Fahrbahninstandsetzung nördlich Riedenburg

Aufgrund des schlechten Fahrbahnzustandes wird die Staatsstraße 2230 ab der Einmündung der St 2231 bei Riedenburg bis zum Anschluss Richtung Ober-/Untereggersberg auf einer Länge von rund sieben Kilometern mit einem neuen Fahrbahnbelag versehen. Zusammen mit der Maßnahme werden auch drei bestehende Amphibiendurchlässe unter der St 2230 saniert. Die Sanierungsarbeiten werden unter Vollsperrung der Staatsstraße 2230 durchgeführt. Die Umleitungsstrecke wird derzeit noch abgestimmt.

  • Ausführungszeit: voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2021
  • Gesamtkosten: ca. 2,4 Mio. €

St 2142: Ausbau der Ortsdurchfahrt Elsendorf

Nach dem Ausbau des ersten Abschnittes der Ortsdurchfahrt im Jahr 2013 erfolgt auf einer Länge von rund 300 Metern in einem nächsten Schritt zusammen mit der Gemeinde Elsendorf und dem Amt für Ländliche Entwicklung der zweite und letzte Ausbauabschnitt der Ortsdurchfahrt im Zuge der Staatsstraße 2142. Neben dem Ausbau der Staatsstraße werden mit der Maßnahme auch der Bachlauf unmittelbar neben der Staatsstraße sowie die parallel verlaufenden Gehwege neu angelegt. Die Maßnahme wird unter Vollsperrung der Staatsstraße ausgeführt. Die Verkehrsführung wird derzeit noch abgestimmt.

  • Ausführungszeit: voraussichtlich April – Ende 2021
  • Beteiligungskosten: ca. 0,6 Mio. €

St 2335: Erneuerung Brücke A 93 über die Staatsstraße 2335 bei Oberempfenbach

In diesem Jahr erfolgt die Fertigstellung des in 2020 begonnenen Ersatzneubaus der bestehenden Brücke im Zuge der Bundesautobahn A 93 über die Staatsstraße 2335 bei Oberempfenbach. Die Maßnahme wird von der Autobahn GmbH Niederlassung Südbayern, Außenstelle Regensburg, durchgeführt. Für die Erneuerung der Brücke wird die Staatsstraße im Baustellenbereich halbseitig gesperrt und der Verkehr mit einer Ampel geregelt. Für einzelne Bauphasen muss die Staatsstraße auch vollständig gesperrt werden. Die Umleitungsstrecke führt wie bereits im vergangenen Jahr über die St 2049.

  • Ausführungszeit: voraussichtlich bis Mitte 2021
  • Beteiligungskosten: ca. 1,2 Mio. €

Investitionen 2021

Gesamtsumme Bund                      ca. 3,8 Mio. €
Gesamtsumme Land                       ca. 4,2 Mio. €

Alle Maßnahmen des Staatlichen Bauamts Landshut für das Jahr 2021 im Landkreis Kelheim hier in der Übersicht. Grafik: Staatliches Bauamt

Foto: Staatliches Bauamt

 

Kategorien: Landratsamt

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.
→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.