Mit der Errichtung des Hafens Kelheim/Saal a. d. Donau im Oktober 1978 wurden in der ersten Ausbaustufe 200 m Kailänge in Betrieb genommen. die weit über alle Prognosen und die kühnsten Erwartungen hinausgehende starke Umschlagsentwicklung machte inzwischen mehrere Erweiterungen des Hafenbeckens notwendig. Mit Ausbau der Stufe III von 750 m auf 1200 m Kailänge flossen bis Ende 2008 insgesamt 40 Mio. Euro in die Infrastruktur des 80 ha großen Hafenareals.

 

Seit dem Jahr 2001 ist Güterumschlag auch an der Lände Riedenburg möglich.

Leistungsangebot des Hafens

Hafengebiet:
  40.000 m² Freilagerfläche
  50.000 m² gedeckte Lagerfläche
  16.000 m² Container-Terminal
400.000 m² Auto-Terminal
  2 Parkregale für PKW`s

Infrastruktur:
- höhenfreier Anschluss an das überörtliche Straßennetz vermittelt die B 16
- Autobahnanschlüsse in Bad Abbach, Hausen, Abensberg, Elsendorf, Aiglsbach und Mainburg
- Bahnanschluss über den Bahnhof Saal a. d. Donau an die Hauptlinie Ulm-Regensburg

Hafenbecken:
Auf 675 m Hafenbeckenlänge stehen 1200 m Umschlagskai zur Verfügung, darunter eine Ro-Ro-Rampe für PKW-Verladung.
Der Nord-/Ost-/Westkai eigenen sich wegen ihrer Höhenlage als weitere Ro-Ro-Rampen.

Umschlagseinrichtungen:
3 Kräne (25 t)
2 Kräne (45 t) Bedienung von Lastkähnen in zweiter Reihe möglich
Verladeanlagen für Getreide bzw. Futtermittel

Schwergutplatte:
Umschlagsplatz für schwere und sperrige Güter geeignet

Hafenbahn:
2500 m öffentliche Eisenbahn-Infrastruktur mit Ro-Ro-Rampe für PKW-Verladungen (Fa. Harms)

 

Weitere Auskünfte erteilt:

Zweckverband Häfen im Landkreis Kelheim
- Geschäftsführung Herr Engl -
Hopfenbachweg 4

93309 Kelheim
Tel. 09441/6882-0
Fax 09441/688210
eMail: post@hafen-kelheim.de
Internet:www.hafen-kelheim.de

Suche