Verkehrssicherheitstraining an den weiterführenden Schulen

Die Sicherheit auf dem Schulweg besitzt für den Landkreis Kelheim oberste Priorität. Um den Schülerinnen und Schülern die richtige Verhaltensweise auf dem Schulweg und auch im Bus aufzeigen zu können, wird im Landkreis Kelheim seit dem Jahr 2007 ein Verkehrs-sicherheitstraining an allen weiterführenden Schulen durchgeführt.

Dieses für die 5. Jahrgangsstufe installierte Verkehrssicherheitstraining ist zwischenzeitlich ein fester Bestandteil des Unterrichts und wird jedes Jahr von der Verkehrsgemeinschaft Landkreis Kelheim (VLK) organisiert und zusammen mit der RBO Regionalbus Ostbayern GmbH, den jeweiligen Schulleitern, der Kreisverkehrswacht Kelheim und den Gebietsverkehrswachten Mainburg und Riedenburg an folgenden Schulen im Landkreis Kelheim durchgeführt:

 

  • Abensberg:  Staatliche Realschule und Staatliche Wirtschaftsschule
  • Kelheim:      Donau-Gymnasium
  • Mainburg:    Gabelsberger-Gymnasium, Staatliche Realschule und Hallertauer Mittelschule
  • Riedenburg: Staatliche Realschule und Mädchenrealschule St. Anna
  • Rohr:           Johannes Nepomuk-Gymnasium 

 

Ziel des Praxistrainings ist, die Schüler auf Gefahrenquellen beim Busfahren hinzuweisen und ihnen die richtigen Verhaltensweisen an der Haltestelle, beim Einsteigen und während der Fahrt aufzuzeigen.
Das Training ist gegliedert in einen theoretischen Teil (Filmvorführung und anschließende Diskussion über die gezeigten Gefahrenquellen) und einen praktischen Teil (im Bus werden den Schülern verschiedene Gefahrensituationen anschaulich aufgezeigt und das richtige Verhalten trainiert.

Anschrift

Landratsamt Kelheim - Dienststelle
Hemauer Str. 48
93309 Kelheim
Telefon: 09441/207-3525
Fax: 09441/207-3560
E-Mail: vlk@landkreis-kelheim.de
Internet: www.landkreis-kelheim.de

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag von 8.00 bis 12.00 Uhr
Dienstag und Donnerstag von 14.00 bis 16.00 Uhr
sowie nach telefonischer Vereinbarung

Suche