Suche

Die Zeit läuft! Förderung für Heizungstausch jetzt beantragen!

Regionalmanagement informiert im Rahmen der Bayerischen Klimawoche:

Die Zeit läuft! Förderung für Heizungstausch jetzt beantragen!

 

Nur noch 1.349 Anträge (Stand 01.08.2016) für den Heizungstausch können im Rahmen des 10.000-Häuser-Förderprogramms gestellt werden. Nicht mehr viele für ganz Bayern, mahnt Wirtschaftsingenieurin Kathrin Memmer von C.A.R.M.E.N. eV.. Sie ermunterte bei ihrem Vortrag „Gut für den Geldbeutel – Gut für´s Klima“  im Rahmen der Bayerischen Klimawoche am 28.7.2016 im Casino der Kreissparkasse alle Hausbesitzer sich bald die Förderung zu sichern.

 

Gut für den Geldbeutel

Der Heizungstausch ist neben dem EnergieSystemHaus Bestandteil des bayerischen Förderprogrammes, das Kathrin Memmer erläuterte. Dass die bayerische Förderung mit anderen  Förderprogrammen, z.B. der KfW, kombinierbar ist, sei oft nicht bekannt, so Memmer. Sie machte aber deutlich, dass bei cleverer Antragstellung bis zu € 18.000 zu erwarten sind.

Der Vortrag fand  im Rahmen des Programms „KreativKlima“ des Regionalmanagements Landkreis Kelheim statt. Um die Klimaschutzziele des Landkreises zu erreichen, muss die Sanierung des Gebäudebestandes in der Region intensiv weiter betrieben werden. Rund 35 Prozent der CO2-Emissionen und 40 Prozent des Endenergieverbrauchs entfallen im Bundesdurchschnitt auf den Gebäudesektor. Die Bereitstellung von Raumwärme und Warmwasser verbraucht die meiste Energie, da oft technologisch veraltete und ineffiziente Wärmeerzeuger in Gebrauch sind, deren Betrieb das Klima mit hohen CO2-Emissionen stark belastet.

 

Am besten mit zertifiziertem Energieberater

Gebäudedämmung in Kombination mit der Steigerung der Effizienz der Heizungssysteme kann den Energiebedarf wesentlich verringern. Richtig geplant sein muss das Sanierungsprojekt und dabei helfen die von der Deutschen Energieagentur DENA zertifizierten Energieberater, die sich mit moderner Speichertechnologie und ökologisch-gesunden Dämmstoffen auskennen. 

 

Die Bayerische Staatsregierung unterstützt mit dem 10.000-Häuser-Förderprogramm die Sanierung von selbstgenutzten  Wohngebäuden und energieeffizienten Neubauten. Alle Informationen und der Antrag, der online gestellt werden muss, stehen unter www.energiebonus.de bereit. Bitte beachten: Vor dem Baubeginn müssen immer zuerst der Förderantrag gestellt und die Rückantwort abgewartet werden. Wer hier die Reihenfolge befolgt, kann leer ausgehen!  Neutrale Beratung bietet auch das Kreisbauamt des Landratsamts.
   

Sanierungsrechner vom Landratsamt

Ob eine Sanierung sich rechnet, kann man zunächst über den sogenannten „Sanierungsrechner“, einer einfach zu bedienenden Excel-Tabelle auf der Website des Landkreises Kelheim (unter Menüpunkt „Klimaschutzmanagement“ ) kalkulieren.

Auch bei den Sparkassen und Banken stehen Berater zur Verfügung, die sich zusätzlich zu den Förderprogrammen wie zinsverbilligte Darlehen und Zuschüsse der Bundesregierung auskennen.

 

Trotz Biergartenwetters, hatte sich am 28. Juli 2016 eine Reihe von Interessierten in die Kreissparkasse eingefunden, die sich nach dem Vortrag in angeregten Gesprächen austauschten. Das Regionalmanagement Landkreis Kelheim wird auch in der Zukunft Informationsveranstaltungen zum Thema Klima und Energie anbieten.

 

Weitere Informationen:

www.carmen-ev.de

www.energiebonus.de

www.klimawoche.landkreis-kelheim.de